Bereits in Rio de Janeiro

Die Zeit rennt… in Rio de Janeiro

Liebe Leser,
im Blog hängen wir ca. 5 Wochen zurück. Aktuell sind wir in Rio de Janeiro.

Unser Routenverlauf seit San Pedro de Atacama (Chile) war:

Salzwüste in Bolivien – Uyuni (Bolivien) – La Paz (Bolivien) – Cusco (Peru) – Machu Picchu (Peru) – Puno am Titicacasee (Peru) – Arequipa (Peru) – Paracas (Peru) – Nasca (Peru) – Lima (Peru) – Rio de Janeiro

Auf der Tour sind noch mal tausende Fotos dazu gekommen, die sortiert werden müssen. Und ja, auch in der Wüste haben wir viele Bilder gemacht!

In Rio sind wir in einer brasilianischen WG untergekommen, wo die Bewohner total nett sind. Felipe ist sehr lieb und gibt uns viele Tipps und ab und zu ein paar typisch brasilianische Speisen zu kosten. Hier fühlen wir uns sehr willkommen und wohl.

Die nächste Station ist Yucatan (Mexico). Nach dem wir in Peru von Inkas und Nascas Vermächtnisse ansehen konnten, wollen wir in Yukatan einen kleinen Einblick in die  Maya-Vermächtnisse werfen. Außerdem will vor Allem Wolfgang natürlich dort auch gerne Tauchen. Denn dort soll nicht nur eines der schönsten Tauchreviere der Welt sein, er war auch einfach schon viel zu lange nicht mehr unter Wasser.

Unsere Weltreise nähert sich damit leider auch langsam ihrem Ende.
Da wir auf unserer Reise immer wieder sehr nette Schweizer kennen gelernt haben, überlegen wir, ob wir uns als letzte Station unserer Weltreise die Schweiz vornehmen sollten. Holladiho.

Liebe Leser, bitte versteht, dass wir im Augenblick wieder sehr mit Reiseerfahrung (Besuch von Copacabana und Ipanema, Zentrum, Rio bei Nacht in Lapa, Blick vom Zuckerhut, Austesten von Speisen…), Planung usw. beschäftigt sind und uns auf das unabwendbare Ende unserer Weltreise vorbereiten müssen. Wir bemühen uns, Artikel noch zu schreiben, aber wann bleibt offen. Reisen ist alles andere als einfach oder erholsam – aber dennoch möchten wir keinen Tag missen. Und die Vorstellung zurück in einen „Alltag“ zu gehen, ist nach dieser Reise nicht einfach. Die vielen vielen Eindrücke die wir sammelten können wir zum Glück miteinander teilen. Hier im Blog haben wir immer wieder versucht sie mitzuteilen. Letztlich aber kann man diese Mischung aus Geruch, Geschmack, Gefühlen die in einem immer wieder anders sind, niemandem wirklich so begreiflich machen, wie jemandem, der dies genau so ebenfalls erlebt hat. Wir wünschten das ginge und werden uns große Mühe geben das mit jedem der dies gerne möchte zu versuchen, aber letztlich wollen wir ja auch z.B. niemanden bei tropischer Hitze und Grillgerüchen mit Wasser überschütten um einen Tropenregen in z.B. Koh Tao zu imitieren … 😉  Im Blog geht das schon gar nicht.

3 Gedanken zu „Bereits in Rio de Janeiro

  1. katzenmutti

    Hallo Ihr Beiden!
    Jetzt ist also tatsächlich die Zeit gekommen, wo Ihr Eure Heimkehr plant. Unser Herz hüpft da natürlich vor Freude, auch wenn wir verstehen, dass es Euch nicht leicht fallen wird. Aber auch diesen Übergang von der Weltenbummelei zum Alltag werdet Ihr meistern!
    Ihr habt viele Bilder in der Wüste gemacht? Dann habt Ihr ja wirklich alles – außer die vereisten Polare – bereist und Klimazonen erleben können – vom feuchten Klima im Regenwald bis zur trockenen Wüste.
    Und über die Maya – Wurzeln wollt Ihr auch noch etwas erfahren – das ist spannend. Dazu haben wir auch Reportagen im Fernsehen gesehen.
    Was Dir, liebe Jetti, mit Deinem Fuß/Knöchel passiert ist, ist ja weniger schön. Gut, dass es besser wird und Wolfgang mit seinem Einsatz als Gepäckträger die Weiterreise ermöglichte. Dann macht Ihr das absolut richtig, dass Ihr nochmal eine Tauchmöglichkeit für Wolfgang mit in Eure weitere Route einbezieht! Und natürlich sollen Euch keine Diebe mehr belästigen! Eigentlich müssten diese doch erkennen, dass Ihr erfahrene Reisende seid und Euch nicht leicht beklauen lasst!
    Wir genießen schon mal das auffällig gewordene Gezwitscher unserer einheimischen Vögel, die immer öfter scheinende Sonne, die länger werdenden Tage und die ersten bunten Frühlingsblumen!
    Wir wünschen Euch bei den Mayas interessante Besichtigungsorte und einen reibungslosen weiteren Verlauf!
    Andi, Bine und Mopsi (ist gar nicht mehr mopsig, er ist dünn geworden – also normal)

    Antworten
  2. Frances

    Hallo ihr beiden,
    wir haben uns zwar nur kurz kennengelernt, aber es war trotzdem sehr nett. Euren Blog werde ich so nach und nach lesen! Heut ist auch unser letzter Tag in Rio.
    Liebe Grüße aus Lapa
    Frances und Wolf (und die beiden kleinen)

    Antworten
  3. Dorte

    Hallo nach Rio oder doch schon Mexiko,

    Ihr schreibt, dass sich Eure Reise dem Ende nähert. Doch auch für uns als Leser dieses Blogs neigt sich diese Reise dem Ende. Ein wenig traurig sind wir schon, wenn wir in Zukunft die weite Welt nicht mehr in unser Wohnzimmer geliefert bekommen. Da tröstet es ungemein, wenn die Gerüchteküche brodelt und wir hören, dass Ihr vielleicht bald in unserer Nähe wohnen werdet.
    Auf jeden Fall wünschen wir Euch ein ereignisreiches und gutes Ende Eurer Weltumrundung und hoffen, dass wir irgendwann noch ein paar Bilder vom Zuckerhut und aus der Atacama-Wüste zu sehen bekommen.

    Alles Gute!
    Dorte

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.