Archiv für den Tag: 2014/03/28

Halbtagestour Bukit-Halbinsel

Im Plan stand, dass wir auf dem Weg zum Tempel eine Kaffeeplantage besichtigen. Okay, es war ein schön gestalteter Garten. Vanille, Kakao, Bananen, Papaya und Arabica-Kaffeebüsche waren zu sehen, doch als Plantage würden wir das nicht bezeichnen. Eine Indonesierin führte uns geduldig durch den Garten und erklärte uns viele Pflanzen. Hier sahen wir auch die Musangs (Katzen sind es in Südamerika), die die Kaffeefrüchte fressen. Ihre Ausscheidungen werden gesammelt und daraus der teuersten Kaffee der Welt hergestellt. Am Ende des Rundganges wurden wir an einen Tisch gebracht, wo wir ein Tablett mit Probiersorten bekamen. Da waren wirklich leckere Kaffee- und Teesorten dabei. 1 Tasse Kopi Luwak-Kaffee haben wir uns für 50000 Rupiah (= 3,17€) gegönnt. Und? Wie schmeckt Katzenkaffee?….wie ein guter Kaffee 😉 nicht ganz so herb.

Nach einem noch kurzen Abstecher an einen Strand ging es dann zum Tempel. Hier wurden uns Bananen und Erdnüsse für die Affen für horrendes Geld aufgeschwatzt. Im Auto sagte unser Fahrer noch „Bitte die Affen nicht füttern“. Okay. Wir müssen einfach wieder konsequenter sein. Jeder bekam noch einen Seidentuch als Gürtel umgebunden. So sind wir taillenbetont, die Erdnüsse selber futternd Richtung Bühne. Zum Ticket bekamen wir in Deutsch eine Beschreibung, was die 70 Tänzer darstellen. Dies war auch gut, denn so richtig fehlt uns der Zugang zu dieser Art Kultur. 1 Stunde sangen und schauspielerten die Akteure. Es war für uns europäisch Geprägte sehr fremdartig, was weder positiv noch negativ zu beurteilen ist. Einfach nur fremdartig. Die Kulisse war aber wunderbar. Im Hintergrund der Tempel und der Sonnenuntergang. Wolfgang hat den Tag mit brennenden Augen gut überstanden. Die Augen sehen nicht mehr so aus wie in Twilight, doch gut sind sie noch nicht. Regelmäßiges Augen zu lindert. Ganz alleine traut er sich noch nicht, aber weiterhin im Hotelzimmer liegen und Fernsehen hören, wollte er auch nicht mehr. Also nahm ich ihn bei der Hand.
Danach sind wir direkt zum Hotel, denn am nächsten Tag sollte es ja mit dem Bus nach Ubud gehen.