Archiv für den Tag: 2014/03/07

Samoa erste Eindrücke

Wir sind gut gelandet. Beim Aussteigen schlug uns feuchtheiße Luft entgegen. Harriet und ich schauten uns an, nickten und sagten:’Bangkok‘. Am Flughafen beim Kofferfließband spielte eine samoanische Band Musik zur Begrüßung. Das war nett und machte auch diese komische Taschenwarterei netter. (Apropos: Die Beutel für die Rucksäcke haben sich bewährt.)
Diesmal hatten wir alle Früchte zum Aufessen in einem Extrabeutel weit weg von den anderen Sachen transportiert. Aufgegessene Früchte interessieren eh keinen. Brot und eingeschweißte Kekse sind anscheinend auch kein Problem.
Jedenfalls machte der Einreisekontrollverantwortliche damit keine Probleme.
Kaum durch die Tür standen da auch Leute, die einem Leihwagen usw anboten. Ein Taxifahrer mit einem wohltuenden Fächer nahm uns auch gleich unter seine Fittiche.
In einem Augenblick wo Harriet sicher unter Menschen war ging ich erst mal los zur Touristeninformation und fragte wie viel die Fahrt denn kosten darf. Sie antwortete 50 Tala und zeigte die 5 so mit der Hand zu mir, dass der Taxifahrer das auch sehen konnte. Er wollte dann auch genau 50 für die Fahrt haben.
Auf der Fahrt fuhren fast alle anderen 40 kmh nur unser Taxifahrer bemühte sich 70 zu fahren. Uns erinnert hier ständig ganz viel an Indien. Die Menschen haben die gleiche schöne braune Hautfarbe. Es wird mit dunkel werden allerlei verbrannt, was für entsprechende Luft sorgt usw. Es ist nicht so voll und der Verkehr auch nicht so chaotisch. Beim Überholen wird gehupt. Als Fußgänger sollte man aber hurtig von der Straße verschwinden wenn jemand hupt. Für ein Schwein wurde aber gebremst.
Erster Eindruck war ‚Indien light‘. Das wird sich sicher ändern, je mehr wir hier schaffen in die Kultur einzutauchen.
Unser Fahrer spielte uns samoanische Popmusik vor. Ich durfte mir am Ende der Fahrt ein paar Lieder kopieren. Da haben wir eine schöne Erinnerung und für Dich Bernd hab ich endlich Stoff. Nur Internet ist halt schwierig, darum wirst Du noch ein wenig warten müssen.

Hallo (Ta lo fah) nach Deutschland.
Ich sag erst mal Tschüss (To fah) für heute. Und Danke (Fa ah fey tie) im Vorraus für alle netten Kommentare.